Pfälzer Super Cup

Download PDF

Zwei Wochen vor dem Junior Mannnschaftscup, dem DM Halbfinale in Böhl-Iggelheim, bot sich der Internationale Pfälzer Supercup an gleicher Austragungsstätte als idealer Testwettkampf für die VfH Juniorenmannschaften an.

Die VfH Teams zeigten sich zwei Wochen vor der Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften überwiegend in guter bis sehr guter Verfassung und feilen weiter an den Feinheiten in der Abstimmung ihrer Kürelemente.

Jeweils drei Starts wurden beim Wettkampfmodus des Pfälzer Supercups zu einem Vereinsresultat kombiniert. Gegen den Hausherr und Titelverteidiger RCV Böhl-Iggelheim war am vergangenen Sonntag kein Kraut gewachsen: Vor heimischer Kulisse ging der Pfälzer Supercup zum dritten Mal in Folge an den Ausrichter.

Dahinter war der VfH Worms in Spitze und Breite eine Nummer für sich.

IMG_2178

Im Teamwettbewerb sicherte sich die erste VfH Mannschaft Platz zwei hinter Böhl-Iggelheim und vor Flonheim. Direkt dahinter platzierten sich das zweite und dritte VfH Team auf den Rängen vier und fünf.

Einen „bärenstarken“ Auftritt zeigte dabei unter anderem der Kunstradsechser mit Katharina Ansorg, Tamina van Massenhove, Lilith Koenen, Mareike Krebühl, Monique Dorn und Judith von Zabern, der sich mit neuer persönlicher Bestleistung in Höhe von 165,08 Punkten zusätzlich für die separat ausgetragene Finalrunde des Einzelwettbewerbs qualifizierte und dort Rang fünf belegte.

Auch der erste Kunstradvierer mit Lilith Koenen, Monique Dorn, Judith von Zabern und Mareike Krebühl erreichte trotz Zeitüberschreitung mit ausgefahrenen 171,43 Punkten eine neue persönliche Bestmarke.

Die dritte Steigerung der eigenen Bestleistung binnen drei Wochen auf nunmehr 141,42 Punkte erzielte der erste Einradsechser, der in Richtung der anstehenden Saisonhöhepunkte immer flüssiger und harmonischer in Tritt kommt.

Stark unterwegs war erneut der Einradvierer mit Frauke und Annika Furch, Hannah Rohrwick und Tamina van Massenhove, der sich im Einzelvergleich gegen die Konkurrenz aus Flonheim und Rheindürkheim durchsetzten konnte.

Auch der zweite Kunstradvierer mit Selfina Dietz, Anna Zerfaß, Hannah Rohrwick und Annika Furch, der zweite Kunstradsechser in der Besetzung Anna Zerfaß, Ines Rohrwick, Lisa Schön, Jessica Neurohr, Lena Seibel und Laura Kilian sowie der zweite Einradsechser mit Lea Rohe, Sarah Friedrich, Lea Seibert, Lisa Schön, Lena Seibel und Jessica Neurohr zeigten, dass sie sich zielstrebig auf den anstehenden Junior-Mannschaftscup vorbereiten.

Im Nachwuchsbereich überzeugten Luisa Rupp im Einer Kunstfahren der Schülerinnen und das Duo Sarah Bauer / Maria Landua im Zweier Kunstfahren der Schülerinnen mit jeweiligen Steigerungen ihrer Kürschwierigkeiten und neuen persönlichen Bestleistungen.

IMG_1996      IMG_2004

IMG_2009      IMG_2037

IMG_2060      IMG_2090

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms