Eine rundum gelungene DM

Download PDF

Sowohl sportlich mit dem Meistertitel für den Vierer Einrad der Juniorinnen, drei weiteren Medaillen sowie zwei Top Ten Platzierungen, als auch organisatorisch hat für den VfH Worms bei der Ausrichtung der Deutschen Hallenradsportmeisterschaften der Junioren alles perfekt gepasst.

DM-Logo-2015-kleinUnzählige Räder rollten am vergangenen Wochenende durch die Hallen des Wormser Bildungszentrums, wo die Hallenradsportler in insgesamt dreizehn Disziplinen ihre Deutschen Meister 2015 kürten. Das Abschneiden der sechs qualifizierten VfH Mannschaften bezeichnete VfH Vorsitzender Stefan Born zu Recht als „traumhaft“. Bereits am Samstagmorgen kämpfte sich der Einradsechser mit Tamina van Massenhove, Luisa Kopp, Frauke und Annika Furch sowie Hannah und Ines Rohrwick mit einer starken Kür von Platz zehn auf Platz drei nach vorne und holte sich so bei der Siegerehrung die erste Medaille für den VfH ab.

Im Vierer Einrad der Juniorinnen fuhren Hannah Rohrwick, Tamina van Massenhove, Frauke und Annika Furch ein perfektes Programm in dem einfach alles passte. Mit 141,79 Punkten konterten sie die hohe Vorlage des Teams aus Burgheim und sicherten sich so nach dem zweimaligen Gewinn des Junior Mannschaftscup zum ersten Mal den Deutschen Meistertitel.

Im Vierer Kunstfahren legten Mareike Krebühl, Judith von Zabern, Lilith Koenen und Monique Dorn mit 169,97 Punkten eine Punktzahl vor, die weder Neuenkirchen, noch die zweite Aacher und erste Steinhöringer Mannschaft toppen konnten, und belohnten sich so in ihrem letzten Jugendjahr mit der Bronzemedaille. Das zweite VfH Quartett, das mit Anna Zerfaß, Annika Furch, Hannah Rohrwick und Sabrina Born krankheitsbedingt in geänderter Besetzung an den Start ging, zeigte eine gute Leistung und kam auf Platz sieben.

Die Medaillensammlung komplett machte dann am Sonntag der erste Kunstradsechser, der sich mit einer tollen Kür nur Aach geschlagen geben musste – eine mehr als verdiente Silbermedaille für Monique Dorn, Tamina van Massenhove, Judith von Zabern, Mareike Krebühl, Lilith Koenen und Katharina Ansorg. Die zweite Mannschaft in der Besetzung Lisa Schön, Lena Seibel, Laura Kilian, Lisanne Hirsch, Jessica Neurohr und Ersatzfahrerin Sabrina Born kam in ihrem ersten Jugendjahr auf Platz 10.

Erfolgreichster Verein der Deutschen Meisterschaften war der RMSV Edelweiß Aach, der sich in fünf Disziplinen den Titel holte. Der Ehrenpreis für die geringste Abwertung im Vierer/Secher Kunstfahren ging ebenfalls an ein Quartett aus Aach. Über den Sonderpreis im Einradfahren durfte sich der VfH Meistervierer freuen. Die geringste Abwertung im Einer Kunstfahren hatte Annika Klotz vom RKV Poppenweiler. Im Radball und Radpolo wurden zusätzlich die fairsten Teams ausgezeichnet: Im Radball ging der Preis an Judith Wolf und Magnus Öhlert vom RKV Hofen, im Radpolo spielten Vanessa Klees und Sharon Keiner von RKB Wetzlar am fairsten.

Viel positive Resonanz und Lob gab es auch für den reibungslosen Ablauf der Wettbewerbe, den ein engagiertes Helferteam mit über achtzig Personen, die sich im Schichtbetrieb um die Bewirtung der Gäste und die sportliche Organisation kümmerten, möglich machte. Auch die DM-Mitmachaktionen im BIZ West wurden gut angenommen. „VfH Herz, was willst du mehr?!“, lautete das Gesamtresümee des VfH Vorsitzenden Stefan Born nach einem rund um erfolgreichen DM-Wochenende in der Nibelungenstadt.

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms