Rebland-Pokal 2016

Download PDF

Am letzten Wochenende war der VfH Nachwuchs beim Rebland Pokal in Varnhalt bei Baden-Baden am Start. Im Vordergrund stand bei diesem Wettkampf, der auch für die Vereinswertung des European Team Cup (ETC) zählt, für die VfHler das Testen neuer Übungen für die kommende Saison.

Einen beeindruckenden Auftritt zeigte Jonathan Elvers im Einer Kunstfahren U11: Das Kampfgericht hatte kaum Punktabzüge bei seinem Vortrag zu notieren, weil er seine Kür mit toller Haltung präsentierte.  Erstmals im Wettkampf gelang ihm der „Sattellenkerstand“ sowie zwei „Kehrübungen“. Eine neue persönliche Bestleistung von 28,06 Punkten und Platz eins waren das verdiente Ergebnis.

Julian Krückl zeigte im Einer Kunstfahren U13 gleich zu Beginn seiner Kür die „Reitsitzhocke“ und fuhr wie gewohnt mit guter Ausführung. Weil er aber eine Reihe von Übungen nicht über die vorgeschriebene Distanz zeigte gab es für ihn einige Abwertungen in der Schwierigkeitswertung. Im Endklassement konnte er auf den zweiten Platz vorfahren.

Nur knapp an ihrer persönlichen Bestleistung  vorbei fuhr Luisa Rupp, die mit 77,54 Punkten im Einer Kunstfahren U13 den ersten Platz holte. Nach langer Wettkampfpause hatte sie ihr Programm mit neuen Übungen aufgestockt, die sie zum Großteil mit gewohnt guter Ausführung auf die Fläche brachte. Punktabzüge brachten allerdings Stürze beim Abgang aus dem „Kehrreitsitzsteiger“ und bei der Sattelstützgrätsche.

Nicht ihren besten Tag erwischt hatte Romy Wetzel im Einer Kunstfahren U11: In der ersten Kürminute vergaß sie mit dem Frontstand in der Wechselrunde eine wichtige Übung; ein anderes Element zeigte sie zu kurz, kurz vor Programmende passierte dann noch ein Sturz beim Kehrhang, sodass in der Folge zwei Übungen aus dem fünf Minuten Limit fielen. Mit 30,22 Punkten blieb für sie Platz sieben.

Erfolgreiche Wettkampfpremiere feierte der Schüler Zweier mit Julian Krückl und Jonathan Elvers. Alle Kürelemente klappten auf Anhieb, bei einer Passage zwischen den Übungen auf einem Fahrrad kippte das Kunstrad jedoch zu stark in Schräglage, was mit zwei Stürzen gleich vier Punkte Abzug kostete. Mit ihrem ansonsten sehr gelungenen Vortrag mit „ Steigerelementen“ und „Sattellenkerstand“ kamen die VfHler auf 14,72 Punkte und Platz eins.

Im Vierer Einrad Juniorinnen hatten die Schützlinge von Trainerin Kerstin Seibel noch mit Abstimmungsproblemen bei der Turbine Doppeltorfahrt rückwärts und Zeitproblemen zu kämpfen. Mit der wertvollen Erkenntnis, dass wichtige Elemente wie die angefahrenen Sterne gut klappen, konnten Lena Seibel, Lisa Schön, Lea Seibert und Jessica Neurohr mit 100,9 Punkten und Platz drei hinter Kieselbronn und Flonheim den Wettkampf nutzen, um in Hinblick auf die kommende Saison weitere Erfahrung zu sammeln.

Der Einradvierer der Schülerinnen hatte seine Schwierigkeitspunktzahl zu Ende der ersten Wettkampfsaison nochmals stark gesteigert und erste einzeln gefahrene rückwärts Übungen in die Kür eingebaut. Mit einer sturzfreien Kür und guter Haltung über die komplette Distanz zeigten  Lena Schmidt, Romy Wetzel, Johanna Reis und Mia Küppers eine starke Kür. Obwohl eine Übung aus dem Zeitlimit war kamen die vier auf eine neue persönliche Bestleistung von 42,9 Punkten und belegten damit Platz vier hinter der starken Konkurrenz aus Varnhalt und Flonheim.

Ergebnisliste:

Ergebnis Internationaler Rebland Pokal 2016 (24.7 KiB)

Galerie:

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms