Weinpreis Erlenbach

Download PDF

Zum Abschluss der Saison 2016 starteten die Juniorinnen und Einrad Elite Mannschaften des VfH Worms am vergangenen Wochenende beim Weinpreis in Erlenbach bei Heilbronn.

Für den Sieger des Weinpreises winken hundert Flaschen Wein, für die Teilnehmer im Schüler und Juniorenbereich spendiert der Erlenbacher Sponsor, die dortige Winzergenossenschaft, reichlich Traubensaft. Aufgeteilt ist der Wettkampf in eine Vorrunde und ein abendliches Finale: Sechs der Finalstarts vergibt der Veranstalter vorab, sechs weitere Plätze werden in der Vorrunde als Qualifikation bestritten. Starter aus allen Kunstrad und Einrad Disziplinen treten gegeneinander an und werden durch verschiedene Multiplikatoren vergleichbar gemacht.

Den Weg ins Finale schafften die beiden Elite Mannschaften im Sechser und Vierer Einrad, die amtierenden deutschen Meisterinnen des VfH gewannen gar die Qualifikation mit Bravour.

Aus den Reihen des VfH Nachwuchs überzeugte der Vierer Kunstrad der Juniorinnen in der Besetzung Jessica Neurohr, Lisa Schön, Lena Seibel und Laura Kilian. Die Schützlinge von Trainerin Sabrina Born hatten die Zeit seit der Junioren DM genutzt und sieben neue Übungen in ihre Kür integriert.

Mit einer Ausnahme klappten alle neue Elemente beim Weinpreis; zudem gab es Lob von der Konkurrenz für eine insgesamt harmonische Fahrweise.

In der Endabrechnung belegte das VfH Quartett in der Disziplinenwertung im Vierer Kunstfahren der Juniorinnen mit 118,71 Punkten den zweiten Platz.

Im Sechser Kunstradfahren der Juniorinnen lief es für den VfH Worms nicht ganz so geschmeidig. Das Team mit der Vierer Besetzung plus Ines Rohrwick und Maria Landua wurde über Sommer personell umgebaut. Der Vortrag verlief nicht schlecht, aber über die gesamte Distanz summierten sich eine Reihe kleinerer Fahrfehler zu knapp fünfzig Punkten Abzug. Besonders Lob von Trainerin Sabrina Born ging an den Sechser Neuling Maria Landua, die sich „gut in die Mannschaft eingefügt und bis zur letzten Übung stark gekämpft hat.“

 Die Konkurrenz im Vierer Einrad der Juniorinnen gewannen die von Kerstin Seibel betreuten Sportlerinnen Lea Seibert, Jessica Neurohr, Lisa Schön und Lena Seibel. Selbstkritisch konstatierte das VfH Quartett, dass es bis zum Saisonstart in punkto Abstimmung der Griffverbindungen, Optimierung der Fahrwege und Haltung noch einiges zu optimieren gibt. Beim Weinpreis handelte sich der VfH Vierer gleich mehrfach Abzüge ein, weil eine komplette Passage falsch positioniert und eben nicht regelkonform dargeboten wurde. Im Ergebnis kam das Team auf 87,98 ausgefahrene Punkte.

Abschied nehmen hieß es für den Sechser und Vierer Einrad der Elite beim Erlenbacher Weinpreis: Der Rücktritt zum Saisonende war zuvor angekündigt, weil es einige der Akteurinnen nach dem Abitur oder studienbedingt ins Ausland zieht.

Der Sechser Einrad zeigte sich noch einmal von seiner allerbesten Seite.

Frauke und Anika Furch, Hannah und Ines Rohrwick, Katharina Ansorg und Luisa Kopp schafften mit einem bärenstarken Vortrag und verdienten 133 ausgefahrenen Punkten den Weg ins Finale. Beide Vorträge liefen frei von Stürzen, ohne grobe Schnitzer. „Man sieht, dass die Einstellung stimmt.“ kommentiert ein Bundeskampfrichter. 128 Zähler im Finale brachten im Endklassement Platz zehn. Realistisch gesehen hätte dieser Auftritt etwa Platz fünf oder sechs in der Gesamtwertung bedeutet, aber der Veranstalter hatte kurzerhand die Einradmultiplikatoren deutlich nach unten geschraubt.

Im Meistertrikot traten Annika und Frauke Furch, Hannah Rohrwick und Tamina van Massenhove auf. Die Schützlinge von Trainer Stefan Born gewannen mit 138,09 ausgefahrenen Punkten souverän die Konkurrenz im Vierer Einrad der Elite sowie die Vorrunden Qualifikation zum Finalwettbewerb. Dort legten sie dann noch eine Schippe drauf und zeigten ihre Kür noch ein allerletztes Mal mit der gewohnten Ausstrahlung und Harmonie: Wie am Schnürchen spulten sie 23 Kürelemente innerhalb der fünfminütigen Zeitvorgabe ab. Eine Darbietung zum Genießen, die vom Kampfgericht mit 143,72 Zählern belohnt wurde.

Einziger Wehmutstropfen einer gelungenen Abschiedsvorstellung:

Die Korrekturen des Einrad Multiplikator sahen den VfH Vierer in der Endabrechnung auf dem undankbaren vierten Platz.

Den Weinpreis gewann Einer Kunstfahrerin Viola Brand vor dem Vierer Kunstradteam der Schweiz und Milena Slupina.

Ergebnisliste:

Ausrechnung Weinpreis 2016-2 (129.4 KiB)

Ergebnisliste Weinpreis 2016 (156.3 KiB)

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms