Hungary Open und Ungarnfahrt 2017

Download PDF

Bei den Hungary Open-den offenen ungarischen Meisterschaften-hat sich der VfH Nachwuchs am Wochenende in Baj nahe Tatabanja in einem internationalen Starterfeld bewiesen und insgesamt viermal Platz eins und einmal Platz drei geholt.

Schon seit 1993 pflegt der VfH Worms eine Partnerschaft mit den Hallenradsportlern in Baj und kombiniert beim jährlichen Besuch des Partnerklubs die Hungary Open mit einem anschießenden Trainingslager und verschiedenen Freizeitaktionen.

Im Wettkampf wusste Luisa Rupp mit einem hochklassiges Resultat im Einer Kunstfahren der Schülerinnen U15 zu überzeugen: Von 96,3 aufgestellten Punkten fuhr sie mit 88,17 Zählern eine neue Bestleistung und meisterte dabei alle Steigerübergänge ebenso sicher wie die Stände auf dem zum Teil unebenen Hallenparkett. Mit einem deutlichen Vorsprung holte sie sich in ihrer Disziplin den ersten Platz.

Einen starken Auftritt zeigte auch Jonathan Elvers im Einer der Schüler U11. Für seinen sehr ruhigen und  sauberen Vortrag gab es kaum Punktabzüge, die letzte Übung war allerdings außerhalb der vorgegebenen Zeit von fünf Minuten und wurde somit abgezogen. Obwohl er seine eigene Bestleistung damit zwar knapp verpasste, holte auch er sich den ersten Platz in seiner Altersklasse.

Im Vierer Kunstfahren der Schülerinnen hatte die erste Mannschaft mehrere Elemente neu eingebaut, um sie in Ungarn erstmals unter Wettkampfbedingungen zu testen: Das Quartett mit Anna-Lea Boos, Jasmin Neurohr, Colleen Strenge und Luisa Rupp meisterte den angefahrenen Innenring und die Mühle mit Einzelrunden Steiger vorwärts erfolgreich, kassierte aber bei kleinen Patzern zwischen den Übungen einen Sturz. Mit 79,23 Punkten kamen sie am Ende dennoch auf eine neue persönliche Bestleitung und Platz eins.

Im Zweier der Schüler waren Julian Krückl und Jonathan Elvers, nachdem sie zuletzt Problem hatte ihre Kür im vorgeschriebenen Zeitlimit von fünf Minuten zu präsentieren, von Beginn an sehr fokussiert und mit Volldampf unterwegs. In ihrem sauberen Vortrag konnten sie alle Übungselemente in der vorgegebenen Zeit zeigen, wenn auch nicht ganz so stabil wie beim vorherigen Einfahren. Unterm Strich blieb den beiden dennoch eine Bestleistung von 28,73 Punkten und damit der erste Platz.
Im Einer der Schüler U15 zeigte Julian Krückl sein Programm ebenfalls mit einer sehr schönen Haltung. Einziges Manko an seinem sonst lupenreinen Vortrag waren jedoch zwei sogenannte Hocken, die er in den Sand setzte. Dass sein Auftritt dennoch stark war, zeigte sich am Ende in einer neuen persönlichen Bestleistung von 34,49 Punkten und Platz drei.

Im Anschluss an den Wettkampf stehen für die VfH’ler in den nächsten Tagen neben Training mit verschiedenen Klubs der Region von Tata und mehrere Ausflüge wie zum Beispiel nach Budapest auf dem Programm.

Galerie:

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms