Platz 2 in WM-Quali

Download PDF

“Das Training und die Wettkämpfe der vergangenen Wochen haben sich definitiv gelohnt.”, war sich der Kunstradvierer des VfH Worms nach dem Bundespokal am vergangenen Wochenende in Lübeck einig. Während es für die Einradmannschaften beim Bundespokal um die DM-Qualifikation geht, findet für die Kunstradvierer der Elite der erste und zweite von insgesamt sieben Durchgängen der WM-Qualifikation statt. Bereits in der Vorrunde ging der Vierer mit Sabrina Born, Annika Furch, Hannah Rohrwick und Nora Erbenich sehr konzentriert auf die Fläche. Bei einem sehr sicheren Vortrag gab es für das Kampfgericht nur wenige Abzüge in der Schwierigkeit und der Ausführung zu notieren. Mit 181,27 Punkten kam die Mannschaft auf eine neue persönliche Bestleistung und konnte sich an den Mannschaften aus Schwanewede(171,53) und Öhringen/Erlenbach(169,44) vorbei auf den zweiten Platz hinter des Team aus Steinhöring, das auf 194,45 Punkte kam, nach vorne schieben.
Im Finale schaffte es das Team um Trainer Jürgen Born seine Leistung nochmal zu steigern: Noch ein wenig ruhiger in der Ausführung reihte das Quartett Übung für Übung gekonnt aneinander. Mit 186,27 Punkten bestätigte das Kampfgericht eine zweite persönliche Bestleistung an diesem Tag, mit der das VfH-Team wiederum auf einen zweiten Platz kam.  Der Steinhöringer Vierer zeigte in der Finalrunde eine souveräne Kür und setzte sich mit einem Ergebnis von 215,33 Punkten klar an die Spitze im aktuellen Stand um die WM-Qualifikation.
Für den VfH-Vierer geht es gemeinsam mit der Sechsermannschaft am übernächsten Wochenende nach Mönchengladbach zum Deutschlandpokal, wo sich beide Mannschaften die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Oktober in Hamburg sichern möchten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms