Zweimal Platz zwei und zwei DM-Tickets

Download PDF

Zweimal den zweiten Platz und zwei DM-Tickets haben die Elite-Mannschaften des VfH Worms am vergangenen Wochenende beim Deutschlandpokal in Mönchengladbach geholt.
In der Vorrunde ging der Kunstradsechser mit Juliane Pfeffel, Sabrina Born, Hannah Rohrwick, Katharina Ansorg, Annika Furch und Nora Erbenich trotz noch früher Stunde motiviert an den Start: In seiner ersten gemeinsamen Saison zeigte das Sextett eine gute Kür, bei der auch schwierige Elemente wie die Flügelmühlen mit Rechtsschleifen klappten. Mit einem „guten Gefühl“ ging die Mannschaft von der Fläche, beim Blick zur Anzeigetafel allerdings kam kurzzeitig Unmut auf, denn einige Abzüge des Kampfgerichts blieben für das Team von Trainer Jürgen Born unklar. Mit einer guten Punktzahl von 156,02 Punkten zeigte sich der Sechser aber dennoch zufrieden und erreichte mit dem zweiten Platz in der Vorrunde sicher das abendliche Finale und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Zum Finale der Top drei am Abend beschlossen Team und Trainer kurzfristig das Programm leicht zu verändern, um hohe Prozentabzüge wie am Morgen zu vermeiden. In der Abendveranstaltung ging zunächst die Mannschaft aus Denkendorf an den Start und legte 153,95 Punkte vor. Der Wormser Kunstradsechser ging erneut hochkonzentriert an den Start und schaffte es zum zweiten Mal an diesem Tag sein Programm sicher und sturzfrei durchzuziehen. Mit einem Ergebnis von 164, 81 Punkten überbot das Sextett seine Punktzahl Morgen und holte sich den zweite Platz hinter der Mannschaft aus Stinhöring (180,19).

Der Vierer mit  Sabrina Born, Annika Furch, Hannah Rohrwick und Nora Erbenich zeigte in der Vorrunde, dass er sich mit den Wettkämpfen in den vergangenen Wochen die nötige Programmsicherheit geholt hat. Nur Kleinigkeiten in der Abstimmung gab es für das sehr faire Kampfgericht zu notieren. Mit 195, 24 Punkten konnte das Quartett seine Bestleistung zum dritten Mal innerhalb von zwei Wochen nach oben schrauben und die nachfolgende Mannschaft aus Schwanewede (161,17) überbieten. Damit war der Start im abendliche Finale und die DM-Qualifikation gesichert. Die danach startenden Mannschaften aus Steinhöring und die amtierenden Weltmeisterinnen aus Sirnach (Schweiz) zeigten jeweils eindrucksvolle Spitzenprogramme: 228,65 Punkte für das Steinhöringer Team waren gar ein neuer Weltrekord, den die Schweiz im Anschluss mit 234,44 Punkten direkt wieder knackte. Im abendlichen Finale machten die besten drei Vierer der Vorrunde aus Deutschland den Pokalsieg dann unter sich aus, die Schweizerinnen waren terminbedingt nach der Vorrunde wieder abgereist. Die Mannschaft aus Neuenkirchen machte den Anfang und kam auf 142,93 Punkte. Der Wormser Vierer fühlte sich wohl auf der Wettkampffläche und schaffte es am Abend seine Runden noch sicherer zu ziehen. Mit einer sturzfreien Kür kamen sie bei einer strengen Wertung auf 179,95 Punkte und erreichten damit Platz zwei hinter Steinhöring (205,30).

Am nächsten Wochenende nimmt der Vierer im Rahmen des dritten German Masters an der 5. und 6. Runde der WM-Qualifikation in Gutach teil, bevor es für beide Mannschaften dann in die heiße Phase der Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften Ende Oktober in Hamburg geht.

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms