Internationaler Deutschland Cup 2019

Download PDF

Beim internationalen Deutschland Cup in Sulzbach am Main am vergangenen Wochenende haben sich die VfH-Kunstradmannschaften der Elite erfolgreich für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Der erste Kunstradvierer sicherte sich dabei mit einem tollen Finalprogramm den Pokalsieg, der Sechser kam auf den zweiten Platz.

Der erste Kunstradvierer mit Sabrina Born, Annika Furch, Hannah Rohrwick und Nora Erbenich zeigte bereits in der Vorrunde eine gelungene Kür und übernahm mit 202,61 ausgefahrenen Punkten nach seinem Start die klare Führung. Auch die als letztes und mit der höchsten Punktzahl gestarteten amtierenden Weltmeisterinnen vom RSV Steinhöring konnten den Wormser Punktwert nicht überbieten, die DM-Qualifikation und die Qualifikation für die Abendveranstaltung waren damit für Worms perfekt. Im abendlichen Finale der besten drei der Vorrunde konnte sich das Wormser Quartett dann nochmals steigern und brachte ein von Anfang bis Ende souveränes Programm auf die Fläche, das vom Kampfgericht mit 212,62 Punkten belohnt wurde. Auch die erste Steinhöringer Vertretung konnte sich im Finale deutlich steigern und zeigte ebenfalls eine schöne Kür-nur hauchdünn blieben sie am Ende mit 212,58 unter dem Ergebnis des VfH-Teams, das sich damit den Taggessieg beim Deutschlandcup holte.
Der zweite Kunstravierer mit Lena Seibel, Jessica Neurohr, Lisa Schön und Laura Kilian fuhr in der Nachmittagsveranstaltung ebenfalls ein gutes Programm und konnte sich mit ausgefahrenen 169,2 Punkten einige Plätze nach vorne auf den am Ende fünften Platz schieben. Damit sicherte sich auch die zweite VfH-Mannschaft das Ticket zur DM Ende Oktober in Moers.

Im Sechser Kunstfahren war schon im Vorfeld klar, dass es im Rennen um die Plätze eins bis drei ganz eng werden würde. In der Vorrunde legte das Sextett aus Steinhöring eine hohe Punktzahl von 170,56 ausgefahrenen Punkten vor. Der VfH-Sechser mit Lisa Born, Annika Furch, Sabrina Born, Hannah Rohrwick, Jessica Neurohr und Nora Erbenich begann sein Programm nachfolgend gut, hatte aber direkt in der ersten Minute einen Sturz zu verkraften, der das Punktepolster schnell schmelzen ließ. Das Sextett ließ sich dennoch nicht beirren und brachte seine Kür sauber zu Ende. 154,31 Punkte bedeuteten die sichere Qualifikation für das Finale und die DM. Als drittes qualifizierte sich die Mannschaft RV Sirnach/VC Rheineck/Schweiz für das Finale, die sich mit 140,49 Punkten auf Vorrundenrang drei einreihte.
In der Abendveranstaltung legte wie bereits am nachmittag die Mannschaft vom RSV Steinhöring wieder eine hohe Punktzahl von 174,75 Punkten vor. Auch das Wormser Team schaffte es im Anschluss seine Leistung aus der Vorrunde deutlich zu steigern und zeigte ein schönes Programm. Mit 174,00 ausgefahrenen Punkten blieb das Team jedoch hauchdünn unter dem Spitzenwert von Steinhöring und kam im Endklassment auf Platz zwei. Der Sechser aus der Schweiz kam auf den dritten Platz.

Spread the word. Share this post!

Hallenradsport in Worms